Aktuell

2019

 

25.-27. Oktober 2019

International Alliance of Women tagt in Genf.

Frauen aus aller Welt kamen zusammen, und am Abschlussabend war auch SVF-ADF Suisse mit dabei.

 

20. Oktober 2019   

Resultate nationale Wahlen - Frauen im Vormarsch!

Die Vertretung der Frauen im Bundesparlament wird neu nahezu der Geschlechterparität entsprechen!

Der Schweizerische Verband für Frauenrechte, SVF-ADF, begrüsst die ab Dezember neue Konfiguration in Bundesbern: Nahezu gleichviele Frauen wie Männer werden dort vertreten sein, was für uns ein echter Fortschritt ist...
hierzu die ganze Medienmitteilung.

Mit vereinten Kräften von vielen Frauenorganiationen, einigen politischen Parteien und von vielen Wähler/innen  ist dieser wuchtige Sieg der Frauen zustande gekommen:

Statt mit bisher 32% sind jetzt 42% der Parlamentsmitglieder im Nationalrat Frauen!
Bild: AllinaceF vor dem Bundeshaus

 

 

9. Sept. 2019    SVF-ADF Medienmitteilung

Nationale Wahlen 20. Oktober 2019 –
mehr Gleichstellung in Bundesbern!

Nur Frau Sein genügt nicht. Wir rufen dazu auf, vor allem jene Frauen zu wählen, welche sich glaubwürdig frauenpolitisch engagieren und bereit sind, auch im eigenen Umfeld dafür einzustehen...

Hier geht es zur Medienmitteilung.

 

2021 - 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz!

Wer , wenn nicht SVF-ADF Suisse, kann hier auf einen Jahrzehnte langen unermüdlichen Kampf fürs Frauenstimmrecht zurückblicken?

Denn 1909 wurde der damalige Schweizerische Verband für Frauenstimmrecht gegründet. 1912  trat er erstmals voll an die Öffentlichkeit. In jenen Jahren bildeten sich auch schweizweit kantonale Sektionen. 
Lesen Sie dazu die spannende Geschichte im Buch

"Der Kampf um gleiche Rechte"!

SVF-ADF Suisse 2009 hat dieses umfassende Werk zu seinem 100 Jahre Jubiläum mit Beiträgen auf Deutsch und Französisch herausgegeben; Schwabe Verlag Basel.

 

 

1971 - CH 2021

"50 Jahre Stimm- und Wahlrecht auch für Frauen, der entscheidende Meilenstein in der Schweizer Demokratie"

Dieser neu gegründete überparteiliche Verein will für dieses Jubiläum schweizweit mobiliseren. Selbstverständlich ist ADF-SVF Suisse mit dabei!

 

Bern, 22. Juni 2019
Offener Brief an den Gesasmtbundesrat
Umsetzung von SDG 5 der Agenda 2030 zu nachhaltiger Entwicklung

Anders als vom Bundesrat beschlossen, fordern mehr als 40 schweizerische (Frauen-)Organiationen, darunter auch SVF-ADF Suisse, die volle Teilnahme des Eidgenössischen Büros für Gleichstellung im Direktionskomitee zur Umsetzung von SDG 5. Gefordert wird, dass die Gleichstellung der Geschlechter, die Rechte der Frauen und Mädchen als eine nationale Priorität behandelt werden.. mehr.

 

Freitag, 14. Juni 2019

Nationaler Frauen*streik

Frauenpower überall!

In der ganzen Schweiz gingen Hunderttausende Frauen (und auch einige Männer) auf die Strasse und verlangten endlich Umsetzung der gleichen Rechte für Fau und Mann. Sie demonstrierten für Lohngleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und vieles mehr.

Überall war dieser einmalige Grossanlass gelichzeitig auch ein Fest mit unglaublich vielen kreativen Ideen von jungen und alten Frauen.

Hier geht es zu den Online-Medienberichten:
Basler Zeitung, Basellandschaftliche Zeitung, TeleBasel und Bluewin

Vielfältig waren die vielen Aktionen in den Kantonen, z. B. Aargau, Basel-Stadt, Bern und Zürich! Bildergalerie hier:

In der ganzen Schweiz findet am 14. Juni 2019 wie schon 1991 ein Frauen*streik statt. Eine breite Vielfalt von verschiedensten Frauengruppierungen fordert endlich die Umsetzung der in der Bundesverfassung verankerten Gleichen Rechte von Fauen und Männern, zum Beispiel Lohngleichheit, Vereinbarkeit beruf Familie, Anerkennung der unbezahlten Care-Arbeit, bessere Altersvorsorge usw.
Alle Infos zu den schweizweiten Aktivitäten, auch  in Basel, Liestal, Aargau, Neuchâtel und Lausanne finden sich unter Frauen*streik. Mitmachen lohn sich!

 

Samstag, 30. März 2019
Kirchgemeindehaus Johannes, Wylerstasse 5  Bern

NGO Koordination post Beijing Jahrestagung
Soziale Absicherung und Gender

Wir wollen politische Forderungen diskutieren, entwickeln und Raum für Utopien schaffen. Auch sollen die Teilnehmer*innen hilfreiche Tipps für die individuelle Absicherung mit auf den Weg bekommen.

 

Programm und Anmeldung
siehe Flyer hier.

 

Von 1919 in Neuchâtel zu 2019 in der ganzen Schweiz

Wir mobiliseren alle Kräfte!

Auch hundert Jahre nach dem ersten Urnengang fürs Frauenstimmrecht im Kanton Neuenburg geht der Kampf für die Rechte der Frauen weiter.

Deshalb hat ADF Neuchâtel und gleichzeitig auch präsidierende Sektion SVF-ADF Suisse in Neuchâtel zu einer Medienkonferenz eingeladen und an jenen wichtigen Kampf erinnert. Hier der Medienbericht:

Programme des festivités

 

2. Februar 2019

60 Jahre Frauenstimmrecht im Kanton Waadt!

Selbstverständlich, dass ADF Vaud mit viel Begeisterung dieses wichtige Ereignis gefeiert hat!

Das war damals eine einmalige und mutige Pioniertat jener Männer am gleichen Tag, als die übrigen Eidgenossen ein vehementes Nein in die Urne legten!!
Lesen Sie dazu die Medienberichte:

 

 


2018

 

28. September 2018

Mediencommuniqué:

SVF-ADF ist empört über den Entscheid des Nationalrates betr. der Gleichstellung von Frauen und Männern
Mit dem Slogan #ENOUGH18 haben sich rund 20'000 Personen an der nationalen Demo am 22. September in Bern beteiligt. Mit dabei waren Menschen aller Generationen und aus allen Regionen der Schweiz.

Selbstverständlich hat auch der Schweizerischer Verband für Frauenrechte SVF-ADF suisse sich an dieser grossen Kundgebung beteiligt.

Doch offensichtlich wurden diese rund 20'000 Personen vom Nationalrat ignoriert ja sogar missachtet. Denn jener hat sich erfrecht, den schon sehr abgespeckten Gesetzesvorschlag zur Lohngleichheit nochmals abzuschwächen – und dies gerade mal zwei Tage nach der nationalen Demo.

Für uns ist es klar – dies ist schlicht skandalös. Wir haben genug von der Machtpolitik der aktuellen Mehrheit im Bundeshaus.

Wir werden uns jedoch daran erinnern, wenn es darum gehen wird, Kandidatinnen und Kandidatinnen für die kommende Legislatur zu wählen.

Wir werden gegen Jene antreten, welche ihren Auftrag nicht ernst nehmen:

Denn es gilt, die Bundesverfassung, den Grundpfeiler unserer Demokratie, zu  respektieren. Dazu gehört es, nach nunmehr 37 Jahren endlich die Gleichberechtigung von Frauen und Männern umzusetzen.