Aktuell

2020

 

Mai 2020

Nothilfe im Kampf gegen die Covid-19 Pandemie
Eine Sensibilisierungskampagne und eine gemeinsame Aktion von Deutscher Frauenring und SVF-ADF Suisse gegen Covid-19
6 IAW Mitgliedorganisationen in Afrika und Asien  organisieren  Nothilfemassnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Sie helfen den Frauen und Mädchen, welche in prekären engen Wohnverhältnissen leben und oft keinem Zugang zu Wasser haben. Da hier die allgemeinen Schutzmassnahmen nicht umgesetzt werden können, ist man auf Schutzmasken und auf Desinfektionsmittel angewiesen. Durch die strenge Abriegelung können zur Zeit viele Frauen kein Gemüse sowie andere landwirtschaftliche Produkte produzieren und somit nicht auf den Märkten verkaufen.
Für  weitere Infos auf Englisch über diese erfolgreichen Aktivitäten und Bilder siehe Website IAW "Water and Pads Project".

 

1. Mai 2020
Coronakrise  - SBK Pflegeinitiative jetzt subito umsetzen!
SVF-ADF fordert subito bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege!

Noch nie hat sich deutlicher als jetzt während der bedrohlichen COVID-19 Pandemie gezeigt, wie sehr das Leben vieler Menschen in der Schweiz von einem guten Gesundheitssystem abhängig ist. Dahinter stehen vor allem die vielen professionell arbeitenden und höchst engagierten Pflegefachpersonen, darunter überdurchschnittlich viele Frauen. Ihre enormen Leistungen werden von der Bevölkerung anerkannt. Gerade deshalb darf jetzt nicht mehr über die schlechten Arbeitsbedingungen und den Mangel an gut ausgebildeten Fachleuten hinweggeschaut werden. Das muss sich sofort ändern! Siehe  Medienmitteilung und offenen Brief an den Ständerat.

 

 

Newsletter  - Newsletter - Newsletter - Newsletter

SVF-ADF Suisse verfasst regelmässig Newsletters.

Jetzt sind sie auf dieser Website aufgeschaltet. Damit werden unsere Informationen mit verschiedene aktuellen Neuigkeiten über unseren Verband:

Nr. 4 2020 Corona - ein Digitalisierungsschub auch für die Frauen?

Nr. 3 2020  Beijing 25+   das geplante weltweite Jubiläum 2020

Nr. 2 2020  60 Jahre kantonales Frauenstimmrecht Wallis

Nr. 1 2020  Der aktuelle Vorstand von SVF-ADF Suisse

 

Dringende Petition - Gosteli Archiv erhalten!

Das Gosteli-Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung muss weiterbestehen!

 ….wir fordern den Bund auf, die Finanzierung und Weiterentwicklung des Archivs zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung sicherzustellen und die Fortführung des Archivs  zu ermöglichen.

SVF-ADF Suisse bittet Sie, diese wichtige Petition zu unterzeichnen!
Vielen Dank!

https://act.campax.org/efforts/gosteli-archiv-deutsch-francais

 

 

Endlich Staatsbürgerinnen!
50 Jahre Frauenstimmrecht

«Auf kantonaler Ebene ist es bald soweit !..Am 12. April 2020 kann dieses Jubiläum im Wallis gefeiert werden….Um an das Erreichen der Bürger(innen)rechte der Frauen, die Geschichte dieses Kampfes und die entsprechenden Herausforderungen zu erinnern, und auch um den Frauen, die den Mut bewiesen, sich politisch zu engagieren, eine Stimme zu verleihen und um das Stimmverhalten der Frauen unter die Lupe zu nehmen, startet bald eine Reihe monatlicher Treffen….»

Organisiert waren vom kantonalen Amt für Gleichstellung zusammen mit der Mediathek Wallis 9 Treffen bis Corona kam...

SVF-ADF Suisse gratuliert den Walliserinnen herzlich zu ihrem
grossen Jubiläum.

 

26. März 2020

Reform der beruflichen Vorsorge (BVG Reform)
Stellungnahme von SVF-ADF Suisse

SVF-ADF Suisse begrüsst es sehr, dass der Bundesrat den von den Sozialpartnern erarbeiteten Kompromissvorschlag übernommen hat. Denn inhaltlich geht es um eine sozialpolitische Verantwortung und ein Zeichen in Richtung sozialpolitischer Solidarität...Die Auswirkungen der BVG-Reformvorlage auf die Frauen erachten wir im Gesamten als positiv, indem damit auch Beschäftigte mit kleinen Einkommen (darunter vor allem Frauen) die Chance für eine bessere berufliche Vorsorge erhalten. Dies ist möglich dank dem neu koordinierten Jahreslohn von 12 443 Franken statt wie bisher 24 886 Franken.. mehr hier

Was sagen die Frauenorganisationen zur BVG Reform?

SVF-ADF Suisse: "Die Auswirkungen der BVG-Reformvorlage auf die Frauen sind im Gesamten positiv für die Frauen...Unabhängig von dieser Vorlage ist es für SVF-ADF Suisse zentral, dass zusätzlich die AHV gestärkt wird, denn für die Hälfte der Frauen ist die AHV-Rente ihre einzige Altersrente..." Hier geht es zum ganzen Beitrag von Annemarie Heiniger in der Zeitschrift "Schweizer Personalvorsorge"

 

6.-28. März 2020
60 Jahre kantonales Frauenstimmrecht in Genf

An die Urnen, Bürger!

Am 6. März 2020 feiern wir 60 Jahre seit der Erlangung des Stimm- und Wahlrechts für Frauen im Kanton Genf! Was ist seine Geschichte? Reicht dieses Recht aus, um die volle und gleiche Staatsbürgerschaft zu genießen? Werden gewählte Frauen in ihrer politischen Funktion ernst genommen? Was ist die Verbindung zwischen den aktuellen Forderungen und den politischen Rechten? Wie lassen sich die Forderungen nach dem Streik vom 14. Juni 2019 in die Tat umsetzen und verwirklichen? Siehe Plakateausstellung

Schon seit 1920 hatte sich die damalige Sektion Genf von SVF-ADF Suisse fürs kantonale Frauenstimmrecht eingesetzt.
Leider brauchte es jedoch fünf kantonale Abstimmungen, bis am 6. März 1960 der Sieg mit 18'152 Ja zu 14'693 Nein errungen war.
Lesen Sie dazu den ausführlichen Beitrag in der Tribune de Genève!

 

14. Januar 2020

Teilflexibilisierung des Arbeitsgesetzes - Nein!

Work-Life-Balance der Frauen schützen!

SVF-ADF Suisse schreibt im Brief an die Kommission Wirtschaft und Abgaben des Ständerates Folgendes:

"...Denn mit der Parlamentarischen Initiative Graber 16.414 würden gerade in jenen Branchen, wo vor allem Frauen besonders von Burn-Out, also Erschöpfungdepressionen, betroffen sind, grundlegendste Schutzbestimmungen abgebaut.

Anders als in der parlamentarischen Initiative dargestellt, fördert dies keineswegs die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sondern unterläuft jegliche Bestrebungen für eine gute Work-Life-Balance zwischen Erwerbstätigkeit und familiären Verpflichtungen. Diese Initiative betrifft berufstätige Frauen besonders stark...mehr,

siehe auch Basellandschaftliche Zeitung.

 

Revision Sexualstrafrecht - Istanbuler Konvention Art.36 umsetzen!

17. Januar 2020

SVF-ADF Suisse ist empört, dass die RK des Ständerates mit seiner Verzögerungstaktik die verbindlichen Forderungen der Istanbul Konvention ignoriert. SVF-ADF Suisse fordert die sofortige Umsetzung.

"...Seit dem 1. April 2018 ist die Konvention Schweizer Recht und verpflichtet
Bund und Kantone, ihre Anforderungen zu erfüllen....mehr hier.

7. Januar 2020

SVF-ADF Suisse verlangt im Brief an die Rechtskommission RK des Ständerates Folgendes:

"...Die aktuelle Regelung im Strafgesetz Art. 189/190 ist unhaltbar und widerspricht zudem der Istanbuler Konvention, die für die Schweiz bindend ist. Die Konvention sieht in Art. 36 vor, dass die Vertragsstaaten verpflichtet sind, nicht
einverständliche sexuelle Handlungen unter Strafe zu stellen. Sie sieht sogar eine Strafverschärfung bei sexuellen Handlungen gegen den Willen einer Partnerin vor...mehr  hier.

Siehe auch Änderungsbedarf im Sexualstrafrecht und
Liste diverser politischer Vorstösse 2019.

 

2019

 

25.-27. Oktober 2019

International Alliance of Women tagt in Genf.

Frauen aus aller Welt kamen zusammen, und am Abschlussabend war auch SVF-ADF Suisse mit dabei.
Alle weiteren Infos finden sich auf der Website von IAW.

 

20. Oktober 2019   

Resultate nationale Wahlen - Frauen im Vormarsch!

Die Vertretung der Frauen im Bundesparlament wird neu nahezu der Geschlechterparität entsprechen!

Der Schweizerische Verband für Frauenrechte, SVF-ADF, begrüsst die ab Dezember neue Konfiguration in Bundesbern: Nahezu gleichviele Frauen wie Männer werden dort vertreten sein, was für uns ein echter Fortschritt ist...
hierzu die ganze Medienmitteilung.

Mit vereinten Kräften von vielen Frauenorganiationen, einigen politischen Parteien und von vielen Wähler/innen  ist dieser wuchtige Sieg der Frauen zustande gekommen:

Statt mit bisher 32% sind jetzt 42% der Parlamentsmitglieder im Nationalrat Frauen!
Bild: AllinaceF vor dem Bundeshaus

 

 

9. Sept. 2019    SVF-ADF Medienmitteilung

Nationale Wahlen 20. Oktober 2019 –
mehr Gleichstellung in Bundesbern!

Nur Frau Sein genügt nicht. Wir rufen dazu auf, vor allem jene Frauen zu wählen, welche sich glaubwürdig frauenpolitisch engagieren und bereit sind, auch im eigenen Umfeld dafür einzustehen...

Hier geht es zur Medienmitteilung.

 

2021 - 50 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz!

Wer , wenn nicht SVF-ADF Suisse, kann hier auf einen Jahrzehnte langen unermüdlichen Kampf fürs Frauenstimmrecht zurückblicken?

Denn 1909 wurde der damalige Schweizerische Verband für Frauenstimmrecht gegründet. 1912  trat er erstmals voll an die Öffentlichkeit. In jenen Jahren bildeten sich auch schweizweit kantonale Sektionen. 
Lesen Sie dazu die spannende Geschichte im Buch

"Der Kampf um gleiche Rechte"!

SVF-ADF Suisse 2009 hat dieses umfassende Werk zu seinem 100 Jahre Jubiläum mit Beiträgen auf Deutsch und Französisch herausgegeben; Schwabe Verlag Basel.

 

 

1971 - CH 2021

"50 Jahre Stimm- und Wahlrecht auch für Frauen, der entscheidende Meilenstein in der Schweizer Demokratie"

Dieser neu gegründete überparteiliche Verein will für dieses Jubiläum schweizweit mobiliseren. Selbstverständlich ist ADF-SVF Suisse mit dabei!

 

Bern, 22. Juni 2019
Offener Brief an den Gesasmtbundesrat
Umsetzung von SDG 5 der Agenda 2030 zu nachhaltiger Entwicklung

Anders als vom Bundesrat beschlossen, fordern mehr als 40 schweizerische (Frauen-)Organiationen, darunter auch SVF-ADF Suisse, die volle Teilnahme des Eidgenössischen Büros für Gleichstellung im Direktionskomitee zur Umsetzung von SDG 5. Gefordert wird, dass die Gleichstellung der Geschlechter, die Rechte der Frauen und Mädchen als eine nationale Priorität behandelt werden.. mehr.

 

Freitag, 14. Juni 2019

Nationaler Frauen*streik

Frauenpower überall!

In der ganzen Schweiz gingen Hunderttausende Frauen (und auch einige Männer) auf die Strasse und verlangten endlich Umsetzung der gleichen Rechte für Fau und Mann. Sie demonstrierten für Lohngleichheit, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und vieles mehr.

Überall war dieser einmalige Grossanlass gelichzeitig auch ein Fest mit unglaublich vielen kreativen Ideen von jungen und alten Frauen.

Hier geht es zu den Online-Medienberichten:
Basler Zeitung, Basellandschaftliche Zeitung, TeleBasel und Bluewin

Vielfältig waren die vielen Aktionen in den Kantonen, z. B. Aargau, Basel-Stadt, Bern und Zürich! Bildergalerie hier:

In der ganzen Schweiz findet am 14. Juni 2019 wie schon 1991 ein Frauen*streik statt. Eine breite Vielfalt von verschiedensten Frauengruppierungen fordert endlich die Umsetzung der in der Bundesverfassung verankerten Gleichen Rechte von Fauen und Männern, zum Beispiel Lohngleichheit, Vereinbarkeit beruf Familie, Anerkennung der unbezahlten Care-Arbeit, bessere Altersvorsorge usw.
Alle Infos zu den schweizweiten Aktivitäten, auch  in Basel, Liestal, Aargau, Neuchâtel und Lausanne finden sich unter Frauen*streik. 

 

Samstag, 30. März 2019
Kirchgemeindehaus Johannes, Wylerstasse 5  Bern

NGO Koordination post Beijing Jahrestagung
Soziale Absicherung und Gender

Wir wollen politische Forderungen diskutieren, entwickeln und Raum für Utopien schaffen. Auch sollen die Teilnehmer*innen hilfreiche Tipps für die individuelle Absicherung mit auf den Weg bekommen.

 

Programm und Anmeldung
siehe Flyer hier.

 

Von 1919 in Neuchâtel zu 2019 in der ganzen Schweiz

Wir mobiliseren alle Kräfte!

Auch hundert Jahre nach dem ersten Urnengang fürs Frauenstimmrecht im Kanton Neuenburg geht der Kampf für die Rechte der Frauen weiter.

Deshalb hat ADF Neuchâtel und gleichzeitig auch präsidierende Sektion SVF-ADF Suisse in Neuchâtel zu einer Medienkonferenz eingeladen und an jenen wichtigen Kampf erinnert. Hier der Medienbericht:

Programme des festivités

 

2. Februar 2019

60 Jahre Frauenstimmrecht im Kanton Waadt!

Selbstverständlich, dass ADF Vaud mit viel Begeisterung dieses wichtige Ereignis gefeiert hat!

Das war damals eine einmalige und mutige Pioniertat jener Männer am gleichen Tag, als die übrigen Eidgenossen ein vehementes Nein in die Urne legten!!
Lesen Sie dazu die Medienberichte: