Aktuell

2017

9. November 2017
Vorbilder- Modèles- Modelli
Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF hat zum 100. Geburtstag von Iris von Roten, der Pionierin für Frauenrechte in der Schweiz, einen Festanlass veranstaltet und die diesjährige Ausgabe der Zeitschrift Frauenfragen dem Thema Vorbilder - Modèles - Modelli gewidmet.
In der deutschen Schweiz hat das 1958 veröffentlichte revolutionäre Buch
"Frauen im Laufgitter" damals viel Echo von grossem Lob bis Hass hervorgerufen. Die damaligen feministischen Forderungen von Iris von Roten sind teilweise noch heute topaktuell!

EKF hat die diesjährige Ausgabe der Zeitschrift Frauenfragen dem Thema Vorbilder - Modèles - Modelli gewidmet. Interviewt wurden 17 Frauen , aus der ganzen Schweiz. Sie alle haben sich auf irgendeine Art für Frauenrechte engagiert .
Darunter sind auch zwei Vertreterinnen von
SVF-ADF Suisse, Simone Chapuis und Ursula Nakamura.

Hier geht es zum Flyer und zum Link.
Das Heft ist auch in als gedruckte Ausgabe kostenlos erhältlich.

Viel Spass beim Lesen!

 

 

21.-28. Oktober 2017
Kongress von International Alliance of Women in Nicosia, Zypern

Delegierte von IAW Mitgliedorganiationen aus Europa, Asien, Afrika und Amerika haben sich zum Dreijahres-Konress getroffen und wurden sehr herzlich von den
IAW Kolleginnen in Zypern empfangen (Pancypriotic Women's Movement).
Die Diskussionen und Begegnungen waren rundum anregend und motivierend.

Esther Suter von frauenrechte beide basel wurde als Nachfolgerin von Jessica Kehl als Delegiertevon SVF-ADF in den IAW Vorstand (Board) gewählt. J.Kehl wird jedoch weiterhin IAW bei der FAO (Food and Agriculture Organisation der UNO) in Rom vertreten. Ursula Nakamura wird für IAW bei der WHO (Weltgesundheits-organisation) in Genf aktiv.

Unter Anderem hat IAW ein neues Projekt lanciert: "Water and Pads for School-Girls". Es soll Mädchen in ländlichen Gegenden von Entwicklungsländern, wo Sexualität stark tabuisiert ist, ermöglichen, auch während der Monatsregel die Schule zu besuchen.

Der Deutsche Frauenring feiert 2018 sein 100 Jahre Jubiläum und ladet zusammen mit einer Partnerorgansiation alle IAW Mitglieder nach Berlin ein zum IAW-Treffen und Fest vom 23.-28. Oktober 2018.

 

Bild: Teilnehmerinnen am IAW Kongress in Nicosia.

 

10. September 2017
Merci Monsieur Didier Burkhalter!

Das eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten hat soeben ein von Didier Burkhalter unterzeichentes Strategiepapier zur Gleichstellung herausgegeben. Dies ist ein wichtiges Dokument, denn es ist motivierend und inspirierned für unser Engagement.

EDA Strategie zu Geschlechtergleichstellung und Frauenrechten
Lesen Sie hier das ganze Dokument!

Wir empfehlen Ihnen vor allem, das eindrückliche und viel versprechende Vorwort zu lesen.

Merci, Herr Burkhalter, für dieses Abschiedsgeschenk! Wir hoffen, dass auch die zukünftige Person in diesem Amt dieses Versprechen ernst nimmt. Denn nur allzu lange warten die Frauen auf die Umsetzung der gesetzlich verankerten gleichen Rechte...

Simone Chapuis

 

 

10. Juni 2017
Delegierten Versammlung SVF-ADF Suisse  in Neuchâtel

Anschliessend fand ein öffentliches Podiumsgespräch statt
zur eidg. Abstimmung vom 24.Sept. 2017:

Was bringt die „Altersvorsorge 2020“ den Frauen?
Die beiden Fachfrauen stellten die Pro- und Kontra-Argumente vor:

Doris Bianchi, Schweiz. Gewerkschaftsbund, PRO
Catherine Laubscher, Marche Mondiale des Femmes, KONTRA.
Der Anlass schloss mit einer anregenden  Diskussion über diese komplexe Vorlage, siehe die Medienmitteilung hier.
Bild: C.Laubscher (links) und D. Bianchi

 

7. April 2017

Marthe Gosteli verstorben

"Traurig teilen wir Ihnen mit, dass Marthe Gosteli in der Nacht auf den 7. April verstorben ist. Sie befand sich nach einem Sturz in Pflege. Marthe Gosteli wurde am 22. Dezember 1917 auf dem Bauernhof ihrer Eltern in Worblaufen bei Bern geboren..." hier die Medienmitteilung und der Beitrag in der Berner Zeitung.

Bild SDA

Marthe Gosteli war zeitlebens eine Frauenrechtlerin.

Gosteli hatte in den 1960er Jahren die Frauenbewegung in der Schweiz massgeblich geprägt.

In den 1970er Jahren gründete sie in ihrem Elternhaus in Worblaufen in der Gemeinde Ittigen das "Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung" und im Jahr 1982 die Gosteli-Stiftung.

Das Gosteli-Archiv ist heute das bedeutendste Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung, schreibt die Gemeinde in ihrer Mitteilung weiter. SVF-ADF suisse hat M. Gosteli viel zu verdanken.

 

25. März 2017 um 12.15 Uhr in Bern

Jahrestagung NGO-Koordination post Beijing Schweiz:

Verweigerung von Frauenrechten aufgrund sogenannt christlicher Werte

SVF-ADF suisse hat sich an dieser von der NGO Koordination post Beijing veranstalteten und gut besuchten Tagung aktiv beteiligt, sieheden  Einladungsflyer.

In ihrem Inputreferat zeigte Dr. Doris Strahm, feministische Theologin, auf, wie sog. christliche und andere rechtskonservative Kräfte systematisch versuchen, wissenschaftliche Forschung zu Geschlecht und Gender zu desavouieren. In den folgenden Workshops und der lebhaften Podiumsdiskussion moderiert von Helen Issler, waren sich alle einig, dass die Rechte der Frauen unverhandelbare Menschenrechte sind, siehe dazu unter NGO Koordination:

Inputreferat und Bildergalerie

 

 

18. März 2017 in Zürich

WOMEN'S MARCH

Unter dem Motto "We can't keep quiet" versammelten sich rund um den internationalen Frauentag weltweit Tausende von Frauen und demonstrierten gegen die zunehmenden frauenfeindlichen Tendenzen.In der Schweiz riefen verschiedenste Organisationen auf zur Solidarität mit den internationalen Frauenstreiks.

Trotz strömendem Regen haben sich mehr als 10'000  Frauen am Women's March in Zürich beteiligt. Auffällig viele junge Frauen aus der ganzen Schweiz waren mit dabei. Die vielen Slogans waren sehr vielfältig  Doch alle Teilnehmenden darunter auch viele Männer forderten dringendst die Wahrung und Umsetzung der Frauenrechte in der Schweiz. Medienspiegel:  NZZ, Tagesanzeiger, bluewin und Blick.

(Foto NZZ)

 

 

Ab 9. März 2017 Kinopremière in der ganzen deutschen Schweiz:

Die göttliche Ordnung

Der neue Film zum Frauenstimmrecht in der Schweiz mit der Baslerin Maria Leuenberger in der Hauptrolle zeigt den Kampf von Frauen im Kanton Appenzell für ihre politischen Rechte anfangs 1971.
Dieser Spielfilm unter der Regie von Petra Volpe

wurde bereits an den Solothurner Filmtagen 2017 preisgerkönt und hat seither viel Aufsehen erregt, siehe hier den TV-Bericht über die feierliche Vorpremière. SVF-ADF suisse empfiehlt diesen ausgezeichneten Rückblick auf diese wichtige frauenpolitische Epoche.

 

Februar 2017

Gosteli-Stiftung erhält den Kulturpreis 2017 der Burgergemeinde Bern

"Die bürgerliche Frauenrechtlerin hat massgeblich zur Einführung des Frauenstimmrechts beigetragen. Ihr grosses Lebenswerk ist jedoch das Archiv zur Schweizer Frauenbewegung..."

schreibt dazu die Aargauer Zeitung.

Im Buch "Gebt den Frauen ihre Geschichte!" beschreibt die Historikerin Franziska Roggen die Geschichte rund um das Frauenstimmrecht in der und damit das wichtige Wirken der unermüdlichen Pionierin für die Rechte der Frauen in der Schweiz.